23. August 2021

Ethereum Kurs Prognose: Kryptowährung Ether bald 20.000 Dollar wert?

Wer nach der Korrektur am Krypto-Markt von Mai bis Juli den Mumm hatte und ein paar Euro auf Ethereum gesetzt hat, kann sich bereits heute über eine satte Rendite von knapp über 90 Prozent freuen. Allerdings ist der Einstieg direkt am Tief nur selten der Fall. Insofern sollen die 90 Prozent natürlich nur verdeutlichen, was für einen enormen Run Ether (ETH) seit dem Erreichen der Korrekturtiefs im Juli erlebt hat.

 

Ethereum Kurs aktuell

Die Kryptowährung erreichte am 10. Mai mit 4.178 Dollar ihren Höchststand und gab anschließend immer weiter nach. Doch dann setzte nach dem Tief am 19. Juli bei 1.720,51 Dollar eine dynamische Erholung ein. Bis zum 23. August hatte sich Ethereum wieder auf 3.343,63 Dollar aufgeschwungen.

Der Ethereum Kurs, der mit 735 Dollar ins Jahr gestartet war, notierte Mitte August starke 357 Prozent höher bei 3.336,92 Dollar. Bitcoin kommt dagegen nur auf ein Jahresplus von 70,9 Prozent, knackte aber kürzlich wieder die 50.000 Dollar-Marke, die einige Analysten als Übergangspunkt für eine BTC-Rallye auf das im April erreichte Rekordhoch bei rund 64.700 Dollar sehen.

 

Mit einer Marktkapitalisierung von 391 Milliarden Dollar rangiert Ethereums native Kryptowährung ETH auf Rang 2 in der Tabelle der weltweit wichtigsten Cyberdevisen, noch vor Cardano (90,84 Milliarden Dollar) und Binance Coin (84 Milliarden Dollar), aber hinter Bitcoin (943 Milliarden Dollar).

 

Wie sich der Kurs von Ethereum in Zukunft entwickelt, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen, aber viele Experten und Investoren geben bereits Prognosen ab.

Längerfristige Zukunftsprognosen sollten jedoch stets mit Skepsis betrachtet werden, denn eine Garantie gibt es nicht.

Es gibt mehrere Faktoren, die den Markt für Kryptowährungen beeinflussen, darunter behördliche Regelungen und Kommentare bekannter Persönlichkeiten.

Ob Ethereums ETH in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung attraktiv für neue Investments ist und mit welcher Kursentwicklung Sie beim ETH in den kommenden Monaten und Jahren rechnen können, analysieren wir in dieser Ethereum Kurs Prognose. Wir schauen uns mögliche Ether Kursziele an und wagen einen Ethereum Ausblick.

Ethereum Kurs Prognose

Ethereums Ether könnte auf 5.633 Dollar bis Ende 2021 und 11.063 Dollar bis Ende 2024 steigen, glaubt CoinPriceForecast. Vor 2031 dürfte die Cyberdevise laut der Prognoseseite aber nicht die 20.000 Dollar-Marke erreichen.

 

Etwas pessimistischer sind die Entwickler von WalletInvestor, die den ETH-Kurs in einem Jahr bei 5.500 Dollar und in fünf Jahren bei „nur“ 14.275 Dollar prognostizieren. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau entspräche das einer Verfünffachung.

 

Das von Digital Coin entwickelte Prognosemodell sieht den Ethereum-Kurs zum Jahresende 2021 bei 4.678 Dollar, gefolgt von einem Anstieg auf 5.844 Dollar im Folgejahr.

2028 schätzt die Plattform den ETH-Kurs auf 14.666 Dollar.

 

Was ist Ethereum

Ether ging 2015 als programmierbare Blockchain an den Start. Obwohl Bitcoin die Blockchain-Technologie zur Verwaltung von Geldtransaktionen nutzt, ist Ethereum – das Protokoll zur Entwicklung dezentraler Anwendungen – derzeit die am häufigsten genutzte Blockchain. Die dem Protokoll von Ethereum zugrundeliegende Technologie ist hochmodern und bietet etliche Einsatzmöglichkeiten, die über die Speicherung und Aufzeichnung von Transaktionen hinausgehen.

Aktuelle Forschungen von Stefano Ferretti und Gabriele D’Angelo von der Universität von Bologna in Italien machen dies deutlich:

„Ether ist der Treibstoff im Ethereum-Netzwerk. Jede Transaktion auf Ethereum erfolgt durch ein Payment der Kunden der Plattform an die virtuellen Maschinen, die die angeforderten Operationen ausführen. Dies macht eine Reihe von Anwendungen möglich, die vom Austausch von Kryptowährungen über Finanzanwendungen, die Speicherung und Verwaltung von Token und digitalen Vermögenswerten, Notarsysteme, Identitätsmanagement, Wahlsysteme bis hin zu Anwendungen reichen, die die Rückverfolgbarkeit von Ressourcen und Vermögenswerten erfordern.“

Anfang Februar brachte die CME Group (NASDAQ:CME) dann Future-Kontrakte auf Ether auf den Markt. Dabei handelt es sich um rechtliche Vereinbarungen zum Kauf oder Verkauf von Ether zu einem vorher festgelegten Preis zu einem späteren Zeitpunkt. Dank Future-Kontrakten dürften auch die institutionellen Investitionen in ETH künftig zunehmen. Durch diesen regulierten Markt verbessern sich freilich auch die Zukunftsaussichten der Kryptowährung.

NFTs geben Ethereum Auftrieb

Nicht-fungible Token (NFTs) gehören zu den neuesten Modeerscheinungen und Investmenthypes am Markt für Kryptowährungen. Diese Blockchain-basierten Krypto-Token fungieren als Echtheits- und Eigentumsnachweis für virtuelle oder physische Vermögenswerte. So wird ein Kunstwerk oder ein Sammlerstück „tokenisiert“, und das digitale Eigentümerzertifikat wird schließlich gekauft und verkauft.

NFTs sind nicht fungibel, da es keine zwei identischen NFTs gibt. Sie sind also nicht gegeneinander austauschbar. Gegenwärtig sind die meisten NFTs digital, und jedes digitales Sammlerstück könnte potenziell als NFT gekauft oder verkauft werden. Zum Beispiel die Kleidung für einen Avatar in einem Videospiel – diese könnte es als einmaligen NFT geben.

Nehmen wir den italienischen Künstler Leonardo da Vinci, der im 16. Jahrhundert die Mona Lisa malte. Hätte er sein Meisterwerk auf einer Blockchain geschaffen, wäre daraus ein NFT geworden, das nur so viel wert ist, wie jemand bereit ist, dafür zu bezahlen.

Beschäftigt man sich mit Kryptos und NFTs darf natürlich nicht die Bedeutung der Ethereum-Blockchain für NFTs vergessen werden, schließlich erstellen die Macher virtueller Gegenstände die einzigartigen und fälschungssicheren Sammlerstücke über die Ethereum-Blockchain.

Die meisten NFTs wurden bislang über die Ethereum-Blockchain entworfen.

Ethereum und EIP 1559-Update

Vor kurzem wurde das mit Spannung erwartete Ethereum Improvement Proposal (EIP) 1559-Update implementiert, das einen wichtigen Katalysator für Ethereum darstellt. Durch EIP 1559 wird unter anderem nun immer ein Anteil der Gebühren unmittelbar verbrannt.

Ein Teil dieser Gebühren wird nicht mehr an Miner gezahlt, sondern werden „verbrannt“ oder aus dem Gesamtangebot an ETH-Token herausgenommen. Dies führt zu einem neuen Knappheitseffekt bei Ethereum.

„Da die Grundgebühr verbrannt wird, kann eine höhere Ethereum-Nachfrage zu einem geringeren Angebot führen. Auf diese Weise verringert sich kurzfristig der Anreiz, ETH auszugeben, weshalb sich die Gebühren abkühlen und das Angebot bis zum Equilibrium steigen kann. Somit schafft EIP-1559 eine Art dynamische Geldpolitik“, schrieben die Datenanalysten von IntoTheBlock vor Ethereums London Hard Fork in einer Notiz.

In jedem Fall führt dies zu einer geringeren Anzahl von ausstehenden ETH-Token. Dies ähnelt, ist aber nicht genau dasselbe wie Aktienrückkäufe. Sie reduzieren die ausstehenden Aktien und treiben den Aktienkurs in die Höhe. Nach dem Gesetz von Angebot und Nachfrage dürfte sich dies auch auf den Preis von Ethereum auswirken.

„Da dies der erste Schritt zur Verringerung der Inflation von Ether ist, ist es denkbar, dass mehr und mehr Investoren sein Potenzial als Wertaufbewahrungsmittel erkennen werden. Letztendlich würde dies die Art und Weise beeinflussen, wie Ethereum bewertet wird, und die Chancen für ein Flippening erhöhen“, so IntoTheBlock.

 

Quelle: ww.investing.com